KULTURLEBEN 2020 – Rückblick auf einige Aktivitäten

& Sonntagsmatinee – Venedig

Venedig – Literatur und Geschichte(n) in der märchenhaften Lagunenstadt

Sonntag, 12. Januar 2020, 11 Uhr, Volkshochschule Detmold

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Lippe-Detmold eröffnet das Veranstaltungsjahr 2020 mit einem literaturgeschichtlichen Bilder-Streifzug durch Venedig. Der Referent Klaus Kirmis, Osnabrück, präsentiert faszinierende Geschichtsfacetten der Seerepublik in literarischen Bilderstreifzügen. Liebe, Sehnsucht, Melancholie, Wasser, Kunst, Paläste, Cafés und Theater sind einige der Themen, welche die Lagunenstadt in der Literatur erfahrbar machen sollen.

„Das Paradies unter den Städten“, einen Traum, der von Menschenhand erbaut und zu einer greifbaren Wirklichkeit geworden sei, nannte John Ruskin, der englische Maler und Schriftsteller die märchenhafte Lagunenstadt. Der Literat Henry James hat es noch pointierter formuliert: „Es gibt zwei Arten von Städten – alle anderen und Venedig.“ Wohl keine andere europäische Stadt war und ist bis heute die Inspirationsquelle für Künstler jeglicher Art: Maler, Musiker, Schauspieler, Regisseure und natürlich Schriftsteller. Und ebenso scheint Venedig Inspirationsquelle für die Besucher der heutigen Matinee zu sein. Alle Plätze sind besetzt, die Zusatzstühle reichen kaum, und die Aufmerksamkeit gehört ganz dem Referenten und dem Mythos Venedig.