KULTURLEBEN 2017 – Rückblick auf einige Aktivitäten

& documenta – Kassel

„Alle, die letztes Mal nur davon hörten, kommen – … und alle, die nur neugierig sind, kommen auch …“
Arnold Bode, Künstler und Begründer der documenta

Samstag, 02.09.2017 – Auch die DIG Lippe-Detmold ist neugierig und besucht die 14. documenta in Kassel, die weltweit größte Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Und wieder ist es eine documenta, die zum Nachdenken anhält, gesellschaftskritisch und politisch kritisch, umstritten und gelobt.

Den intellektuell-künstlerischen Zugang zur documenta haben uns Freunde von der DIG-Kassel erleichtert. Andrea und Cai Boesken, beides Kunstfreunde und -kenner, haben uns empfangen, gestärkt und mit Informationen zum Konzept der Kuratoren, zur Werdung und zu den Problemen der documenta versorgt. Beeindruckt haben uns ihre Detailkenntnisse zu den Künstlern und ihren Arbeitsfeldern und beeindruckt hat uns der sensible Umgang mit den Kunstwerken, der immer auch Raum für die eigene Auseinandersetzung mit den Objekten zuließ, ja sogar forderte. Uns hat es unglaublich Spaß gemacht zuzuhören.

Führungen gibt es auf der documenta nicht, der Besucher muss sich eigenständig mit den Werken auseinandersetzen und empfinden, was die Werke ihm aufzeigen – so das Konzept der documenta-Macher. Stattdessen gibt es Spaziergänge unter Anleitung, und wer Glück hat, bekommt dabei auch einiges erklärt. Wir hatten dieses Glück in der Neuen Galerie, wo uns eine sehr kunstaffine „Anleiterin“ ebenfalls auf Intentionen und Feinheiten der ausgestellten Objekte aufmerksam machte und uns insbesondere aufforderte auch einen zweiten Blick auf die Objekte zu werfen. Vieles ist doch anders, als es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Zur nächsten documenta kommen wir bestimmt wieder.

& Europamarkt

Europamarkt in Detmold
Samstag 13.05.2017

Markttag. Heute präsentieren sich neben den Marktständen mit Obst, Gemüse, Käse, Fleisch, Fisch auch die international aufgestellten Kulturgesellschaften und Vereine in der Detmolder Innenstadt, um für das Thema Europa zu werben und um sich und ihre Aktivitäten vorzustellen. Die Stände im Forum des ehemaligen Hertie-Gebäudes sind sehr gut besucht. Die DIG-Lippe-Detmold ist ebenfalls vertreten und wirbt für die im Herbst 2016 initiierte Erdbebenhilfe Mittelitalien, für die auch an den anderen Ständen Spenden gesammelt werden. Die Stadt hatte den Vorschlag der DIG an dieser Stelle übernommen. Die Hilfe konkretisiert sich als Erdbebenhilfe „Cascia“ (Umbrien) auf die Unterstützung einer Schule in Cascia, die DIG hat einen direkten Kontakt zu dieser Schule. Der DIG-Pizzaofen ist wie gewohnt im Einsatz, er kann kaum gegen die enorme Nachfrage ankommen. Am Ende heißt es, der Tag hat sich „gelohnt“, wir haben viele neue Kontakte geknüpft und wir sind „ausverkauft“.

& 60 Jahre Römische Verträge

Europa – Idee, Realität und nun Zusammenhalt oder Zerfall?

10.05.2017 Multimediale Zeitreise in der Mensa des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs, Detmold

Zusammen mit europe-direct, dem Europabüro des Kreises Lippe, und dem Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg hat die Deutsch-Italienische-Gesellschaft Lippe-Detmold zu einem multimedialen Vortrags- und Diskussionsabend mit dem Politologen Ingo Espenschied eingeladen.

Die Römischen Verträge gelten als die großen Meilensteine in der Gründungsgeschichte Europas. Durch sie wurde die Europäische Gemeinschaft gegründet. Bürokraten, Butterberge oder Gesetze über krumme Gurken und nun auch „Zerfall“? Das ist das Bild, das viele mit der Europäischen Union verbinden. Doch wie ist Europa wirklich?

Die Faszination Europas auf eine spannende und tiefgründige Weise einem breiten Publikum zugänglich zu machen: Das ist das Ziel, welches sich Ingo Espenschied zur Aufgabe gemacht hat. Als junger Student hat er in Mainz, Paris und London Internationale Politik studiert. Europa hat er somit hautnah erlebt und gelebt.

In seiner neuesten Produktion 60 Jahre Römische Verträge, einer live kommentierten multimedialen Zeitreise auf Großbildleinwand zeigt er die Entstehungsgeschichte der Europäischen Union und die wechselvolle Entwicklung der letzten sechs Jahrzehnte. Was wollten die Unterzeichner der Römischen Verträge bezwecken? Wohin hat sich Europa entwickelt? Wo sind seine Stärken und Schwächen? Wo seine Chancen? Ingo Espenschied zieht Bilanz getreu seinem Motto „Nur wer die Geschichte Europas kennt und versteht, kann auch seine Zukunft erfolgreich gestalten!“.

Espenschied rief auch dazu auf, sich am politischen Leben zu beteiligen und sich für ein gemeinsames Europa einzusetzen. Man brauche realistisch erreichbare Ziele, um die EU weiterzuentwickeln. Dazu sei eine gute Zusammenarbeit nötig. In der sich anschließenden Diskussion fragte Cornelia Liese-Koch, die Präsidentin der Deutsch-Italienischen Gesellschaft, das Publikum nach einem Stimmungsbild, also konkret nach der Haltung zu Europa. Nach ein wenig Zögern war das Bild beeindruckend: Fast alle Arme waren oben und stimmten dafür: Europa – es gibt keine Alternative.

Der Vortrag wurde vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus honoriert. Im Anschluss daran nutzten viele der Gäste noch die Möglichkeit, persönlich mit dem Politologen und Journalisten ins Gespräch zu kommen.

& Umberto Eco – Leseabend

Hommage an einen großen Schriftsteller und Philosophen

02.03.2017 Leseabend der DIG Lippe-Detmold in der Stadtbibliothek Detmold

In mehr als 30 Städten laden die Deutsch-Italienischen Gesellschaften zeitgleich zum Lese­abend ein, um den großen italienischen Schrift­steller und Philosophen ein Jahr nach seinem Tod zu würdigen. Eine umfassende Auswahl aus dem umfangreichen Werk Umberto Ecos wird geboten, seine Facetten, seine vielen Leidenschaften und seine Lebensphilosophie werden reflektiert.

Wissenschaftliche Beratung: Dr. Paola Barbon

Die Veranstaltung ist Teil des von der VDIG bundesweit organisierten Lesemarathons.

Mit freundlicher Unterstützung der Verlage
Carl Hanser (München), Bompiani sowie La Nave di Teseo (Mailand) und Harvard University Press (Harvard)

Einzelbild: Manuela Piche, Leiterin der Stadtbibliothek

& Der Riss

Die ungelösten Verflechtungen zwischen Italien und Deutschland

03.02.2017 Autorenlesung und Vortrag zum Buch „Der Riss“ von Paolo Emilio Petrillo

Die italienische Regierung schließt am 8. September 1943 einen Waffenstillstand mit den Alliierten und beendet somit den Pakt mit dem Deutschen Reich. Für Italien ist dieser Tag zum Symbol geworden, ein Symbol für die Schwäche, aber gleichzeitig auch für die moralische Kraft der Nation. Was bedeutet dieses Datum aber für Deutschland? Wie haben die deutsche Bevölkerung und die zahlreichen Soldaten in Italien diesen Tag erlebt? Paolo Emilio Petrillo ist dieser Frage nachgegangen und dokumentiert in seinem Buch die Gespräche, die er  mit vielen Betroffenen und Zeitzeugen geführt hat.

„Es … zeigt sich schließlich, wie es ganz normalen Menschen, die von dramatischen Ereignissen mitgerissen wurden, gelingt, eine eigene, sinnige Menschlichkeit zu finden.“ (Luigi Vittorio Ferraris, ehem. Botschafter Italiens in Bonn.)

Paolo Emilio Petrillo, geboren 1970 in Rom, war viele Jahre als Journalist in Deutschland für verschiedene italienische Medien (La Stampa u.a.) tätig.

Intro & Moderation: Dr. Gabriele Guerra, „Università della Sapienza“ in Rom

Dr. Gabriele Guerra, Paolo Emilio Petrillo und Günter Franzmeier

& Neujahrsmatinee der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Lippe-Detmold

Mittelitalienische Landschaften – mit allen Sinnen genießen

15.01.2017 In diesem Jahr steht der „Neujahrsempfang“ der DIG Lippe-Detmold ganz im Zeichen der mittelitalienischen Regionen Abruzzo, Marche e Umbria.

Mitgliedern und Gästen wird ein besonders stimmungsvoller Vormittag bereitet. Es soll nicht nur gemeinsam das neue Jahr mit Literatur, Musik und einer „Olioprova“, einer Olivenölverkostung, begrüßt werden. Vielmehr sollen weiterhin Spendengelder für die von mehreren Erdbeben betroffenen Regionen Mittelitaliens eingeworben werden.

Die Präsidentin Cornelia Liese-Koch, die als besonderen Gast unsere VDIG-Präsidentin Rita Marcon mit ihrem Ehemann Aldo begrüßen durfte, freut sich mit ihrem Vorstand über einen gut gefüllten Vortragsraum im Gebäude der Volkshochschule Detmold und führt charmant durch ein abwechslungsreiches Programm und stellt das Spendenprojekt der DIG, die Unterstützung der Gesamtschule in Cascia, Provinz Perugia, vor.

Künstlerisch gestaltet wird die Matinee von unserem Mitglied Anke Drewes mit Lesebeiträgen aus den schönsten italienischen Liebesgeschichten und weiteren italienischen Kurzgeschichten. Die Leserin versteht es, die witzigen und nachdenklichen Beiträge intensiv zu interpretieren und fasziniert das aufmerksame Publikum.

Die musikalischen Beiträge, die das Duo

Camilla Castellucci (Flötistin aus Cascia / Umbria, Musikerin im Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen) – wir erinnern uns an das Benefizkonzert am 28. Oktober 2016 zu Gunsten der Erdbebenhilfe in Mittelitalien, bei dem sie ebenfalls mitwirkte) und

Ivaylo Daskalov (Cellist aus Sofia, Musiker im Sinfonieorchester des Emirates Katar)

uns gekonnt präsentiert, reichen von einem frühen, selten gespielten Werk Beethovens bis zu einem fulminanten Csardas und verbinden in bezaubernder Weise Anke Drewes Lesestücke. Visuelle Eindrücke vermitteln uns die im Hintergrund gezeigten Fotografien einer Genussreise in die verschiedenen Provinzen. Alle Anwesenden fühlen sich an diesem kalten Januarmorgen in die wunderschöne Region Mittelitaliens versetzt. Die drei Künstler werden vom Publikum mit langanhaltendem Applaus bedacht.

Anschließend ergeht die Einladung zum kulinarischen Teil der Veranstaltung, zur „Olioprova“ in den „Braukeller“, wo Cornelia Liese-Koch Olivenöle aus Mittelitalien zur Verkostung reicht. Ergänzt werden die Öle durch kleine Häppchen (Spuntini) und regionale Weine. Die Produkte finden bei den Besuchern großen Anklang.

Bei angeregten Gesprächen sitzen die Italienfreunde mit den Künstlern noch einige Zeit zusammen. Alle waren sich einig: eine tolle Idee zum Jahresbeginn, die ganz nebenbei den Zweck erfüllte, die Not in den Erdbebengebieten Italiens ein wenig zu lindern. Die VDIG-Präsidentin Marcon beglückwünschte den Vorstand zu seiner Benefizaktion und dieser schönen Veranstaltung.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die zu dieser erfolgreichen Matinee beigetragen haben.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen