KULTURLEBEN 2019 – Rückblick auf einige Aktivitäten

& Akademie Burg Sternberg

Akademie Burg Sternberg im Extertal
– Zentrum für alte Musik und historischen Instrumentenbau –

Sonntag, 20.10.2019, 15:00 Uhr

Die ‚Musikburg‘ wollten wir immer schon mal besuchen. An diesem Sonntag haben wir es wahr gemacht. Durch den Leiter der Akademie, Walter Waidosch, erfahren wir Historisches bei Kaffee und Kuchen. Das Cafe in der Burg ist leider geschlossen – aber kein Problem, die Kuchenspenden der Teilnehmer passen kaum auf die Kuchentafel. Wir besichtigen die Burg, erfahren noch mehr Historisches und auch einiges über Burggespenster. Mit viel Interesse bestaunen wir die Instrumentensammlung. Inspiriert von unserem Interesse vertraut Walter Waidosch jedem von uns ein Musikinstrument an, ein großes Kammerorchester entsteht … und musiziert unter der Regie von Walter Waidosch – für alle ein Riesenspaß. Auch der Blick in die Geigenbauwerkstatt ist hochinteressant. Hier bekommt man eine Ahnung davon, in welch mühevoller Handarbeit die Charakterinstrumente der Spitzenmusiker entstehen.

& DIG – Jubiläumsreise in die Toskana

Zum 30 jährigen Bestehen der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Lippe Detmold e.V. hat die DIG eine Reise in die Toskana unternommen. 

Auszug aus dem Reiseprogramm

1. Tag: Anreise per Flug von Köln-Bonn an die Versiliaküste, Unterbringung in einem Hotel in Marina di Pietrasanta.

2. Tag: Pistoia, Vinci und Olivenölprobe
Am Vormittag steht Pistoia auf dem Programm, ein kleines noch unent-decktes Juwel, reich an Kunst- und Bauwerken.  Mit der Kirche Madonna dell’Umilta besitzt Pistoia die drittgrößte Kirchenkuppel Italiens, die schon von Weitem zu sehen ist. Wir besuchen den historischen Stadtkern, den Domplatz und die Kathedrale San Zeno. Danach geht es weiter nach Vinci in die Geburtsstadt des Universalgenies Leonardo da Vinci. Im Jahr 2019 wird an vielen Orten Italiens seines 500. Todestages gedacht. Wir besichtigen das Museo Leonardiano, das eine der größten und originellsten Sammlungen von Maschinen und Modellen des toskanischen Erfinders enthält. Anschließend wartet eine entspannte Olivenölprobe mit einem kleinen Imbiss auf uns, bevor wir wieder zurück zum Hotel an die Versiliaküste fahren.

3. Tag: Sant’Anna di Stazzema
Heute geht die Fahrt nach Sant’Anna di Stazzema, dem symbolträchtigen Ort, der durch ein von der Waffen-SS 1944 verübtes Massaker traurige Berühmtheit erlangte. Wir werden dort Vertreter der Deutsch-Italienischen Gesellschaft „Freunde der Friedensorgel Sant Anna“ und, nach Möglichkeit, auch den Zeitzeugen treffen. Wir werden sowohl das Museum als auch den Parco della Pace besuchen und in der Kirche auf der seit 2007 wieder-hergestellten Orgel ein kleines Konzert erleben.

4. Tag: Lucca und Weinprobe
Unser heutiges Ziel ist die Etruskerstadt Lucca.  Wir werden mit sach-kundiger Führung die Stadt erkunden und u. a. die Piazza del Mercato, den Dom und die Kirche San Frediano sehen. Darüber hinaus besuchen wir la Casa Puccini,  Puccinis Geburtshaus mit Museum, welches reich an Manuskripten, Originalmöbeln und Erinnerungsstücken ist. Danach bleibt Zeit für einen Einkaufsbummel oder Entspannung in einem Caffè unter den prächtigen Platanen auf der großen Piazza. Am späten Nachmittag fahren wir weiter zu einem idyllisch gelegenen Agriturismo. Bei einer Weinprobe können wir uns von der Qualität der Produkte überzeugen. Die Gutsbesitzer werden uns im Anschluß mit einem toskanischen Abendessen verwöhnen.

5. Tag: Ausflug nach Lari und Pontedera
Nach etwa einstündiger Fahrt in die grünen Hügel inmitten der Toskana werden wir in Lari die weltberühmte, jedoch sehr kleine Nudelfabrik Martelli, besichtigen. Der Familienbetrieb Martelli liegt direkt im historischen Ortskern von Lari und besteht bereits seit 1926. Nach dem Besuch des Pastificio wartet auf uns ein Mittagsimbiss, selbstverständlich mit spaghetti, fusilli oder penne – fatto a casa di Martelli. Gut gestärkt fahren wir weiter nach Pontedera, um das dortige Museo Piaggio mit seiner wunderbaren collezione Vespa/Ape/Moto Guzzi  zu besuchen.

6. Tag: Carrara und Pietrasanta
Nach dem Frühstück erklimmen wir per Bus die Apuanischen Alpen. Wir werden das „weiße Gold“ der Toskana bei einer Führung durch die weltberühmten Marmor-Steinbrüche von Carrara kennenlernen. Danach besteht Gelegenheit zu einem Mittagsimbiss, einem Aperitivo oder einem Caffè. Und wir sollten nicht versäumen, den weltberühmten Lardo di Colonnata, der in Marmorbänken gereift ist, zu kosten. Anschließend führt uns der Weg nach Pietrasanta, seit Michelangelos Zeiten Zentrum für die künstlerische Verarbeitung des Marmors. Besuchen werden wir das Museo dei Bozzetti mit einer Sammlung von Gips-Entwürfen weltberühmter Künstler, die in Pietrasanta ihre Werke entwickelt haben.

7. Tag: Pisa und Abreise
Heute heißt es „Arrivederci Versilia, ciao Toscana“ – leider ist die Reise schon zu Ende. Aber: ein Höhepunkt wartet noch auf uns! Nach dem Frühstück werden wir in Richtung Pisa aufbrechen. Dort werden wir zunächst die Piazza dei Miracoli  mit dem weltberümten Campanile (Schiefer Turm), Duomo und Battistero erkunden. Danach werden wir ein wenig durch Pisas Altstadt bummeln und in einer typischen Trattoria zum Abschluß unseres Toskana-Aufenthaltes ein pranzo (Mittagessen) nehmen.

& Europamarkt in Detmold

Ein Bekenntnis zu Europa – Auch in diesem Jahr ist der Europamarkt wieder sehr gut besucht. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Stand der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Lippe-Detmold mit dem Pizzaofen – ein Duft, der schon von weitem her anzieht.

Samstag, 11. Mai 2019, 10 Uhr, Stadtzentrum Detmold

& EuropaAbend: Europa – Schwächen im System

Sandro Mattioli – Was Europa im Kampf gegen Mafiaclans
und organisierte Kriminalität besser machen kann

Mittwoch, 08. Mai 2019, 19 Uhr, Mensa des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs

Zusammen mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg veranstaltet die Deutsch-Italienische-Gesellschaft Lippe-Detmold an diesem Abend einen Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema ‚Mafiaclans und organisierte Kriminalität in Europa‘ mit dem Fokus auf Italien und insbesondere Deutschland.

Sandro Mattioli, Berliner Journalist und Autor, der seit Jahren im Bereich der organisierten Kriminalität recherchiert und veröffentlicht, geht in seinem Vortrag auf die Entstehung der Mafia-Verbindungen, auf die Aktivitäten und auf die Möglichkeiten der Erkennung und Bekämpfung ein. Sandro Mattioli ist nicht nur Journalist und Buchautor, sondern engagiert sich auch als Vorsitzender für den Berliner Verein „Mafia? – nein, danke!“. Erst vor kurzem war Sandro Mattioli bei einer Veranstaltung im EU-Parlament, um Vorschläge zur Eindämmung der Mafia-Aktivitäten zu machen. Er berichtet sehr detailreich zur aktuellen Situation. Die vielen Fragen am Ende, insbesondere der jungen Zuhörer, zeigen dass das Thema von großem Interesse ist.

& Lesemarathon – Alessandro Manzoni

Alessandro Manzoni – italienischer Dichter und Schriftsteller

Mittwoch, 06. März 2019, 19 Uhr, Stadtbibliothek Detmold

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Lippe-Detmold hat in die Stadtbibliothek Detmold zum Lesemarathon der unterhaltsamen Art eingeladen. Es lesen Menschen wie ‚du und ich‘, Bekannte und Unbekannte, Menschen aus den unterschiedlichsten Berufen. Ein jeder liest gut zehn Minuten, ein jeder auf seine Weise. Langweilig wird es dabei nicht. Zeitgleich wird in Detmold und in gut zwanzig weiteren Städten gelesen. Der bundesweite Lesemarathon ist eine Idee und eine Initiative des Dachverbandes VDIG – Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften e.V.

Gelesen wird Alessandro Manzoni, italienischer Dichter und Schriftsteller, der in Italien eine ähnliche Bedeutung hat wie Goethe im deutschsprachigen Raum.

Alessandro Manzoni, hat sein bekanntestes Werk ‚I Promessi Sposi – Die Brautleute‘ 1827 veröffentlicht. Oft zitiert, Pflichtlektüre in der Schule und Paradebeispiel eines historischen italienischen Romans. Lucia und Renzo, wollen heiraten, der Hochzeitstermin steht fest. Dem Glück entgegen steht der örtliche Feudalherr Don Rodrigo. Ein Roman, der vordergründig leicht daher kommt, der aber auch in feinster sozio-psychologischer Analyse die komplexe Gesellschaftsordnung des 17. Jahrhunderts beschreibt und damit Problemfelder anspricht, die auch in der heutigen Zeit relevant sind, wie Leser und Zuhörer entdecken. Umberto Eco äußerte sich so: „Ich liebe diesen Roman, weil ich das Glück hatte, ihn das erste Mal zu lesen, bevor ich in der Schule damit gequält wurde.“ Vorgestellt werden ausgewählte Passagen der neuen Übersetzung von Burkhardt Kröber aus dem Roman ‚Die Brautleute‘ sowie weitere Texte von Manzoni. Musikalisch wird die Lesung umrahmt durch das Duo Mariposa, das auf historischen Instrumenten Stücke aus der Zeit spielt. Abgerundet wird der Abend mit Wein und caffè.

Die Präsidentin der DIG Lippe-Detmold, Cornelia Liese-Koch, bedankt sich am Ende der Veranstaltung für einen lebendigen und sehr kurzweiligen Leseabend, der die Zuhörer und Zuhörerinnen mitgenommen und bereichert hat.

& Sonntagsmatinee – Antonella Simonetti

Erzähltheater – Nuove storie di vita, morte e miracoli – Neue Geschichten vom Leben, Tod und Wundern

Sonntag, 03. Februar 2019, 11 Uhr, VHS-Detmold

Antonella Simonetti: „Worte sind die Brücke zum Herzen und der Schlüssel zur Seele!“

Die italienische Künstlerin Antonella Simonetti erzählt Geschichten mit Leidenschaft, mit italienischem Charme und viel Emotion auf Deutsch mit italienischen Passagen, wobei der italienische Anteil ein „Gewürz“ in den Erzählungen ist. Auch Personen, die der italienischen Sprache nicht mächtig sind, verstehen und genießen diese Passagen. Zwischen den Erzählungen begleiten musikalische Impressionen von Christoph Diekmann die Matinee.

Wilhelm John bedankt sich am Ende der Veranstaltung im Namen der DIG Lippe-Detmold für eine unglaublich lebendige, intensive und auch tiefgründige Matinee, die das Publikum in ihren Bann gezogen und mitgenommen hat und noch lange nachklingen wird.

& Ende